Neuausrichtung der Antigenspezifität polyklonaler regulatorischer T-Zellen zur Optimierung ihrer therapeutischen Effektivität und Sicherheit

Teilprojekt 28

Leitung:

Prof. Dr. rer. nat. Max Löhning

CharitéUniversitätsmedizin Berlin / Deutsches Rheuma-Forschungszentrum

CCM: Campus Charité Mitte

Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Rheumatologie und Klinische Immunologie

Postadresse:

Charitéplatz 1

10117 Berlin

t: +49 30 28460 760

f: +49 30 28460 603

Links:

Zusammenfassung

Wir konnten kürzlich zeigen, dass stabil differenzierte Th2-Zellen effizient endogene CD4+ und CD8+ T-Zellantworten in Maus-Modellen viraler Infektionen und autoimmunen Diabetes-Typ 1 unterdrücken können. Daher planen wir, (1.) die zellulären und molekularen Mechanismen dieser T-Zellsuppression und ihre Effekte besonders auf autoimmunen Diabetes zu untersuchen; (2.) humane Th2-Zellen mit stabil immunsuppressiven Eigenschaften herzustellen; und (3.) bei Psoriasis-Patienten die potentiell Th2-zellstabilisierenden Effekte der Ustekinumab-Therapie (anti-IL-12/IL-23 p40) zu analysieren.

Forschungsdatenbank

Für mehr Details nutzen Sie bitte auch die undefinedForschungsdatenbank der Charité.