Evaluierung des therapeutischen Potentials von regulatorischen T-Zellen beim Lupus

Teilprojekt 10

Leitung:

PD Dr. med. Nina Babel

CharitéUniversitätsmedizin Berlin

CVK: Campus Virchow-Klinikum

Medizinische Klinik m. S. Nephrologie und internistische Intensivmedizin und BCRT

Postadresse:

Augustenburger Platz 1

13353 Berlin

t: +49 30 450 653 880

f: +49 30 450 553916

Links:

Zusammenfassung

Der systemische Lupus erythematodes (SLE) zeigt im Phänotyp regulatorischer T-Zellen und in den klinischen Manifestationen große Ähnlichkeiten mit dem Phänotyp IL-2-defizienter Mäuse. Die Gabe von IL-2 und von regulatorischen T-Zellen verbessert im murinen Modell die Nephritis und das Überleben. In der Antragsperiode möchten wir in einer klinischen Phase I/II Studie die Effekte einer low-dose IL-2 Therapie auf regulatorische T-Zellen, auf die Erkrankung sowie auf andere Immunzellen beim SLE untersuchen und in präklinischen Modellen die genauen Mechanismen und Möglichkeiten der IL-2-Therapie an neu-generierten Lupusmausmodellen (DEREGx Fcγ RIIB-/-; und Fcγ RIIB-/- mit konditionellem, T-Zell spezifischem IL-10 Defizit) ermitteln.

 

Forschungsdatenbank

Für mehr Details nutzen Sie bitte auch die undefinedForschungsdatenbank der Charité.